Netzhæuter

Bücher, Kultur, Kunst, Anarchie
und so Zeug halt

3 Comments

  • onli am 20. Juni 2009 um 00:37

    Ich bin mir nicht sicher, ob unsere bisherigen Methoden nichts erreichen. Wir haben nicht das Gesetz verhindert, aber wir haben dafür gesorgt, dass weite Teile der Medien in unserem Sinne berichteten. Diese Medien gehören zum System, vielleicht wird es dadurch brüchig, wenn diese Bewegung weiter wächst. Nur so haben wir die Chance, irgendwas mit Elan dann vorzutragen, wenn das System zusammenbricht, sollte es je so weit kommen - oder auch ansonsten eine Änderung zu erreichen.

    Andererseits hast du recht: Auch die nächste Petition wird das nächste Zensurgesetz nicht verhindern. Ob diese Gewissheit nicht automatisch dafür sorgt, dass die nächste Petition kein Erfolg wird?

  • Arne am 20. Juni 2009 um 14:08

    Sich an der Wirkungslosigkeit zu reiben, kann ja eigentlich nur dem Erkenntnisgewinn über verkrustete Strukturen dienen.

    Mich beeindruckt in den letzten Tagen vor allem die enorme Politisierung. Es muss sich aber noch zeigen, wie nachhaltig und vermehrend sie sein wird. Die Chancen für einen längerfristigen Wandel stehen Dank des Internets mit seinen Multiplikatoren jedoch sehr gut.

    Und genau das befürchten die politischen Machthaber in Berlin und Brüssel.

  • Eugen am 20. Juni 2009 um 21:38

    Ein Politiker würde sagen, dass nach den Erfahrungen der letzten Diktatur ein Politiker gerade nicht das machen soll, was die Gesamtheit der Bürger will. Populismus? Igitt.

  • Leave a comment

    *not published

    XHTML allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>